Herkömmliches wahren und Zukunft wagen: eine Brücke von der analogen zur digitalen Welt. Was bedeutet eigentlich dieser digitale Wandel für uns „Analog Natives“?  Wir, die weit vor den 90er Jahren geboren wurden, sind in einer analogen Welt mit Telefon, Fax, Kopiergeräten, Büchern und Zeitschriften groß geworden. Als Tim Berners-Lee dem Internet eine Benutzeroberfläche gibt, die das WWW zum Massenmedium macht, nimmt die Digitalisierung rasant Fahrt auf. Spätestens 2007 mit dem Herauskommen des ersten Taschencomputers sind wir konstant mit der digitalen Welt verbunden und daher gilt für uns alle: diesen technischen Wandel gestalten ohne den Anschluss zu verlieren. 

Privat leben wir schon lange mit Annehmlich- und Unannehmlichkeiten. Wir haben Erfahrungen mit Handys, Smartphones, PC & Co. und damit auch im Umgang mit sozialen Netzwerken. Doch wie nutzen wir das Know-how beruflich so effizient wie möglich und so intensiv wie nötig? 

Berufliche Nutzung benötigt Strategie

Die berufliche Nutzung unterscheidet sich von privater. Privat möchte ich mich in der Regel locker austauschen, verbinden und unterhalten. Beruflich sollten wir eine Strategie haben. Viele von uns haben sich aufgrund der Herausforderungen auf den Weg gemacht, haben sich fortgebildet, den digitalen Wandel im Unternehmen am eigenen Arbeitsplatz optimal begleitet mitbekommen und sind mittlerweile in der digitalen Welt zu Hause. Andere wiederum – besonders wenn sie sich beruflich selbst auf den Weg begeben – finden sich in einem Dschungel an Möglichkeiten, Angeboten, Tools und Software. Werbung zu vermeintlichen „Must have“ bringen uns immer wieder in Entscheidungsnot. Dabei geht es nicht nur um die Präsenz in sozialen Netzwerken, sondern auch um die gewinnbringende Nutzung von Software, die unser Business enorm erleichtern kann. Nebenbei laufen diverse andere Dinge, die bei einer Gründung oder einem Berufswechsel anstehen. Steuerfragen, welche Form der Firmengründung, Finanzen, Businessplan, Positionierung, technische Ausstattung, Büroausstattung, Personal, Buchhaltung und viele Fragen mehr, die beantwortet werden müssen. 

Gezieltes individuelles Coaching 

In diesen Anfängen kann ich eine Menge Geld loswerden. Manches ist sicher gut investiert, in anderen Fällen hätte mich eine gezielte Beratung mit Sicherheit schneller ans Ziel gebracht. Ich weiß, wovon ich spreche…

Ich möchte Sie in diesem Prozess mit meinen Erfahrungen unterstützen. Wir schauen uns gemeinsam an, wo Sie stehen, wo sie hinmöchten und was Sie benötigen. Allein das Zeitmanagement in einem Gründungs- und/ oder Veränderungsprozess stellt uns vor große Herausforderungen. Dazu gehört im Bereich des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit auch die Entscheidung, welche analogen und digitalen Möglichkeiten gibt es, welche ergeben für mich einen Sinn und wo ist die Koppelung beider Maßnahmen am effizientesten. Diese Fragen müssen wir unter vielen anderen beantworten. Wir können so viel tun, auf den Weg bringen und glauben, dass wir gut gemeinten Ratschlägen doch Folge geleistet haben. Und dennoch sind wir nicht wirklich zufrieden mit getroffenen Entscheidungen und kommen nicht in dem Tempo voran, wie wir es uns vorgestellt haben. 

Von Learnings anderer profitieren

Wir alle gehen Umwege, machen Fehler, lernen bestenfalls daraus. Doch der Weg lässt sich deutlich verkürzen, wenn wir uns mit Menschen zusammensetzen, die diese Learnings erfolgreich hinter sich gebracht haben. Dazu möchte ich Sie einladen. 

Ich bin genau diesen Weg gegangen, gehe ihn in Teilen immer noch. Viele Fortbildungen im Online Marketing, im digitalen crossmedialen Journalismus, in Kursen zu Persönlichkeitsentwicklung und Resilienztrainings habe ich mir viel Wissen angeeignet, das mir schon lange in meinem praktischen Tun und Umsetzen hilft, meine Geschäftsprozesse, Seminare, Workshops so effizient wie möglich und so individuell wie nötig zu gestalten. 

Balance finden privat und beruflich

Aber noch viel besser: Nicht nur, was meine Geschäftsprozesse betrifft, haben mir Erfahrungen, Fortbildungen, Weiterbildungen, Kurse, unzählige Bücher eine Menge gebracht. Unser Business können wir noch so gut optimieren. Doch wie sieht es mit unserer frei verfügbaren Zeit aus? Wie effizient gestalten wir sie für uns? Haben wir genug Freiräume? Finden wir genügend Gelegenheit in allen bedeutsamen Bereichen des Lebens eine Balance zu finden? Um diese Fragen geht es im Rahmen meines Resilienztrainings, das ich anbiete, um Ihnen mehr Orientierung, Sicherheit und optimale Startbedingungen für einen Neustart, Umbruch und dann Aufbruch mit auf den Weg zu geben. 

Eine Brücke von analoger zu digitaler Welt

Das ist meine Brücke, die ich anbiete, um den Übergang von der analogen zur digitalen Anbindung zu begleiten und für Sie bestmöglich miteinander zu verbinden. Denn eines ist klar: Digital frei können wir in gewissem Maße gestalten, digitalfrei können wir nicht mehr sein. 

Wir haben heute enorme Möglichkeiten, digitale Wege zu gehen. Das betrifft alle Lebensbereiche. Im Beruf, in der Gesellschaft, in der Technik – die große Herausforderung ist es jetzt, die automatisch geschehene digitale Vernetzung bei uns ankommen zu lassen und sie in ein gutes vernetztes Miteinander zu führen. Die intuitive Nutzung technischer Errungenschaften sind der Generation, die ab dem Jahr 2000 geboren worden ist, quasi in die Wiege gelegt worden. Die zuvor Geborenen haben sich bestenfalls Wissen und Funktionalitäten angeeignet.

Wie wir uns zeigen möchten

Die Dimension der Kommunikation im digitalen Raum hat noch eine andere. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen die Medien die Hoheit über die Kommunikation haben. Jedermann kann im Internet seine Meinung kundtun, Informationen verbreiten, Welten schaffen und Meinungen bilden. Im Sinne der Meinungsfreiheit ist das ganz sicher ein großer Vorteil. Wenn diese Meinungsfreiheit nicht häufig tausendfach missbraucht werden würde und Menschen wegen Hetze im Netz, Fake News essenziell geschädigt werden würden und keine Chance haben, sich zu verteidigen. Umso wichtiger ist es, sich Gedanken zu machen, wie wir wo mit welchen Botschaften unterwegs sein wollen. Das ist ein anderes Thema, das ich separat wann anders aufgreifen möchte, wie wir damit bestenfalls umgehen können. 

Resilienten Umgang lernen

Die Technik haben wir grundsätzlich in Bezug auf den Umgang mit den Geräten verstanden. Jetzt wird ein Regelwerk benötigt, wie wir sie auch gesund und effektiv für uns nutzen können. Die Digitalisierung ist eben weit mehr, als nur die technische Ausstattung. 

Ich würde mich freuen, wenn wir ein übergeordnetes Verständnis dafür entwickeln, dass wir uns als ursprünglich sehr analoge Menschen dem digitalen Wandel annähern müssen. Wir müssen uns der Bedeutsamkeit beider Welten mit ihren Werten und Möglichkeiten bewusstwerden und zu einem guten und gesunden Umgang mit allen Optionen gelangen. Wir dürfen uns dabei nicht nur technische Kompetenzen erarbeiten, sondern sollten uns einen resilienten Umgang erarbeiten. Beruflich und privat. 

Getreu dem Motto „Herkömmliches wahren, Zukunft wagen“, müssen wir traditionelle Unternehmensgeschichten um neue Kapitel ergänzen. Das betrifft vor allem die Kommunikation in diesem Jahrtausend-Veränderungsprozess. Wie die gewinnbringend gelingen kann, erarbeiten wir gemeinsam. 

Melden Sie sich gern, wenn Sie meinen, dass ich Sie unterstützen kann, einen für sich guten Weg zu finden und die Digitalisierung entsprechend effizient zu nutzen. Ganz egal, an welcher Stelle Sie gerade stehen.